„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum“

Nach diesem Motto lebte unser Freund und Weltreisender Horst Schäkel.

Mit Bedauern haben wir nun erfahren, dass Horst Anfang des Jahres nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren viel zu früh von uns gegangen ist.
Seit frühester Jugend hat Horst sich für ferne Länder, deren Kulturen und Menschen interessiert.
Und so war er mit seinen verschiedenen Reisemobilen auf der ganzen Welt unterwegs.
Viele von euch kennen bestimmt noch seinen Unimog mit der Sonnenblume und seinen zum Weltreisemobil umgebauten Mercedes LKW mit Airbrush-Motiven seiner Lieblingsorte.
Seinen Erzählungen nach hat Horst 160 bis 180 Länder bereist. Und es gibt ja nur knapp 200 Länder auf dieser Welt.
Die Wüste hatte wohl die größte Anziehungskraft für Horst. Immerhin war er 13 x in der Sahara. Einige Touren davon haben wir gemeinsam gemacht.
Die wenigsten von uns und kaum andere Menschen haben so viel von der Welt gesehen. Das nennt man wohl ein erfülltes Reiseleben.
Auf vielen Reisen hat Horst Menschen kennengelernt, mit denen sich Freundschaften entwickelt und die ihn bis zum Schluss begleitet haben.
Mit Horst haben wir einen wertvollen Menschen verloren. Er war ein angenehmer Reisegefährte und ein Unikat, das in keine Schublade passte. Als Globetrotter, Abenteurer und Freund werden wir ihn stets in Erinnerung behalten.

Bianca und Hartmut Nixel